Unsere “Isolierzelle”

Gepostet von am Mai 29, 2014 in "Der Jorge's world" | 10 Kommentare

Unsere “Isolierzelle”

Ein beinahe 40 Jahre lang gehegter Wunsch wird wahr!
Schon als Kind hat mich die kleine Ecke im Keller meines Elternhauses auf seltsame Weise fasziniert: “Da müsste eigentlich eine kleine Zelle rein” ging mir immer wieder durch den Kopf. Nun, Jahrzehnte später, ist es endlich soweit.

Mit dem Bau begonnen habe ich im letzten Herbst, die Szene aus unserem Film “Dunkelziffer”, in der ich das Kellerfenster zumauere, war der Anfang.
Isolierzelle_00

Gegenüber dem umgebenden Mauerwerk ist die Zelle mit 60 mm XPS-Dämmplatten isoliert, ebenso gegenüber dem Boden und der Decke. Die Wände der Zelle bestehen aus 19 mm OSB-Platten. Technisch gesehen hätte sich Takattum das Schleifen der OSB-Platten auch sparen können, wie sich aber leider erst später herausstellte ;-).
Isolierzelle_0

Nach dem Schleifen wurden die OSB-Platten lackiert, das Ergebnis war allerdings optisch nicht sehr ansprechend.
Am oberen Bildrand gut zu erkennen sind mehrere Rohre für Luftzufuhr, Elektrik und zur Vorsicht noch ein paar Extra-Rohre – man weiß ja nie, wozu die noch einmal nützlich sein können.
Isolierzelle_1

Die lackierten Wände konnten so nicht blieben, sondern wurden mit PVC-Bodenbelag in Riffelblechoptik beklebt.
Isolierzelle_3

Nachdem die Zelle zum Liegen eh zu klein ist, spricht natürlich nichts dagegen, durch weitere Maßnahmen das Stehen zu erleichtern…
Isolierzelle_4

Inzwischen ist auch die Tür der Isolierzelle fertiggestellt:
Isolierzelle_5
Isolierzelle_6

Was im Moment noch (zwingend) fehlt, bevor die Zelle benutzbar ist:
Die passende Gasmaske mit zwei Anschlüssen für Luftzu- und -abfuhr haben wir letztes Wochenende auf der BoundCon bestellt und sollte in zwei bis vier Wochen eintreffen.
Die Rohre für die Luftzufuhr muss ich noch verlängern, isolieren und evtl. mit JG-Leathers Bubbler-Column, die er uns letztes Jahr geschenkt hat, verbinden.
Ein Panikknopf für die Sicherheit.
Und für die nähere Zukunft: Eine kleine Innenkamera zur Beobachtung des “Insassen”, gerne auch als Infrarotkamera zu verwenden.

Ich halte Euch über den Fortschritt und den ersten Test auf dem Laufenden!

10 Kommentare

  1. Hallo Jorge,

    diese Zelle sieht mal wieder genial aus. Ich wünsche ihr viele Langzeitbewohner :-)
    Hier ist ein Vorschlag, eigentlich eine Bitte: Könntet Ihr ein Foto posten, bei dem Takkatum bei geöffneter Tür an dem Marterpfahl steht? Wenn die Zelle bewohnt ist, kann man sich ihre Ausmaße bestimmt noch besser vorstellen. Wie hoch ist die Zelle?

    Maria

    • Hallo Maria,

      es freut mich sehr, dass Dir unsere Zelle gefällt! Bilder mit Takattum am “Marterpfahl” werden selbstverständlich folgen, sobald ich wieder alles aufgebaut habe. Da wir letztes Wochenende auf der BoundCon waren, habe ich einen Großteil der Schellen demontiert und zur Messe mitgenommen. Die Maße der Zelle sind ungefähr: Höhe: 202 cm, Breite 55 cm, Tiefe: 85 cm.

      Liebe Grüße

      Der Jorge

      • Hallo Jorge,

        vielen Dank! Auf dem Trailer zum neuesten Video sieht man die Proportionen ja. Das hatte ich vor meinem letzten Kommentar nicht gesehen.

        Dort an den Marterpfahl gefesselt zu stehen und dann zuzusehen, wie sich die Tür langsam schließt… Der dumpfe Klang, wenn sie ins Schloss fällt… Vielleicht erzählt Takkatum uns, wie es war in der dunklen Stille. Nichts für Klaustrophobie-Patienten, oder? Oder doch vielleicht gerade für sie?

        Glückwunsch zu Euren tollen Phantasien und zu Eurem Talent, sie zu realisieren!

        Liebe Grüße
        Maria

  2. This chamber looks incredible! It would be the perfect place for a woman tightly encased in latex to spend many hours “meditating.”
    Perhaps you could incorporate some heaters to enable the temperature to be raised enough to encourage sweating, as if the latex wouldn’t do that by itself! I like your idea of incorporating lighting to allow video recording. Perhaps even a WebCam, so that subscribers could login and see real-time action? (sort of a pay-per-view, if you know what I mean)
    Looking forward to seeing the finished product. Excellent job!

    • Hello Charles,

      thank you very much for your comment! The cell is very small and well isolated. First tests have shown that no additional heaters are necessary; the occupant starts to sweat after a short while anyway. Last weekend I installed a webcam, which has possibilities to stream the videos including sound to the internet. At the moment we do not have the technical equipment for offering live streams for subscribers. But we are working on a streaming platform. So, perhaps in the future this will be available. In the meantime I will sit in our living room and watch my wife in the cell on our large TV screen. The whole setup will be part of our upcoming DVD.

      Best regards

      Der Jorge

  3. Eure Zelle entspricht genau meinem Stil. Es wäre schön, wenn es eines Tages eine modern anmutende “Haft- und Erziehungsanstalt“ geben würde, für Männer wie mich, die sich über längere Zeit von Frauen fesseln, anketten und einkerkern lassen könnten. (Selbstverständlich mit modernen Überwachungseinrichtungen: Sicherheit muss sein. Einige der Dunkel- und Isolationszellen könnten allerdings für Langzeitaufenthalte auch ein wenig grösser sein: etwa 2 x 1 m.)

    • Hallo Ernst,

      vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Es freut uns, das Dir unsere Zelle gut gefällt! Mich hat der Gedanke an eine derartige Anstalt mit mehreren Räumen und mehreren (in meinem Fall bevorzugt Insassinnen) auch schon seit Jahrzehnten fasziniert. Deshalb habe ich jetzt für uns persönlich diese “Sparversion” gebaut. Mehr Platz gab unser Keller halt leider nicht her, das ist wie so oft der Unterschied zwischen Kopfkino und Realität.

      Liebe Grüße

      Der Jorge

  4. hallo

    schöne zelle und sie ist ja auch schon fertig eingerichtet aber bau ihr mal eine heizung ein das ihr nicht zu kalt wird
    ud wie schon mal gesagt würde ich mal sehr gerne dort einige zeit verbringen :-)

    gruss kurt

  5. Das ist wirklich mal eine Traumzelle…
    Kann man die bei nicht Benutzung buchen?

    Wäre ja endlos schade wenn sowas nützliches leer steht :-)

    • Hallo Michael,

      mit der Zelle haben wir uns einen langgehegten Traum erfüllt. Sie kommt auch häufig zum Einsatz, aber nur privat.

      Viele Grüße, Takattum

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>